KREISLIGA D / 18. SPIELTAG vom 07.04.2017

Ahrweiler BC III vs. SC Bad Bodendorf II 6:1 (2:0)

6:1 SIEG! ADNAN GERGURI ROCKT DIE ZWEITE HALBZEIT

BAD NEUENAHR / AHRWEILER – „Hoffentlich steigt ihr auf. Ich habe keine Lust mehr hier hinzukommen“, so der sichtbar genervte Gästekeeper Nicolai Schmitz nach dem Schlusspfiff. Dabei war es gerade er, der mit zahlreichen Glanzparaden in der zweiten Halbzeit ein höheres Debakel des SC Bad Bodendorf zu verhindern wusste. Bei den Doppelstädtern war es die Leihgabe der ersten Mannschaft Adnan Gerguri, welcher mit seinen spektakulären Aktionen den zweiten 45 Minuten den Stempel aufdrückte. Neben ihm befanden sich auch Michael Schumacher und Mohamed Abou-Ayda aus den Reihen der ersten und zweiten Mannschaft im Kader.

Mit einer vergebenen Kopfballchance aus nur wenigen Metern verpassten die Gäste bereits nach vier Minuten in Führung zu gehen. Besser machte es Bernhard Stahl mit seinem Schuss aus 16 Metern, der in der siebten Minute zum 1:0 für die Doppelstädter führte. Aziz Abdo erhöhte nach 18 Minuten zur 2:0 Pausenführung für das Team des Trainerduos Dennis Wohlgefahrt und Frank Kuschel, welche allerdings nur wenige Minuten vor dem Pausenpfiff bei einem Lattentreffer der Badestädter ins Wanken geriet.

Nach einem Freistoß, welcher von der Seite in die Box geschlagen wurde, musste der zu zweiten Halbzeit eingewechselte Adnan Gerguri den Ball nur noch zum 3:0 (48.) einschieben. Die Gäste, die bis dahin das nicht viel schlechtere Team waren, verkürzten in der 52. Minute auf 3:1. Torhüter Julian Tappe konnte nach einem hohen Ball das Spielgerät noch an die Latte lenken. Aus einem Gestochere am „Fünfer“ entstand dann der Treffer von Christian Richard. Spätestens aber nach dem 4:1 (56.) von Bernhard Stahl, er war zu Stelle als Bodendorfs Keeper einen Ball nicht festhalten konnte, war es um eine halbwegs ausgeglichene Partie geschehen. Gegen das nun sichtlich enttäuschte Gastteam erspielte sich der ABC III eine Reihe von sehr guten Abschlussmöglichkeiten, die Nicolai Schmitz fast alle mit tollen Paraden zunichte machte. Machtlos war er allerdings gegen den wie aufgedreht spielenden Adnan Gerguri. Er setzte sich in der 71. Minute bei seinem Treffer zum 5:1 dermaßen stark mit dem Körper gegen seine Gegner durch, dass sogar ein Jan Rieder vor Neid erblasst wäre. Beim Treffer zum 6:1 nach 83 Minuten überlupte er seinen Gegenspieler gar zweimal, bevor er den Ball in die Maschen zimmerte.

Fazit: Verdienter Sieg durch eine gute Mannschaftsleistung. Adnan Gerguri war es allerdings vorbehalten durch bemerkenswerte gute Aktionen und drei Tore sich ein Sonderlob abzuholen

Das nächste Spiel führt die Mannschaft am Samstag, den 22.04.2017 zum Gastspiel bei der dritten Mannschaft der SG Westum/Löhndorf.

Schreibe einen Kommentar