1. MANNSCHAFT -KREISLIGA A / 18. SPIELTAG

ABC MIT ZWEI GESICHTERN

LÖF – Letztendlich sicher und verdient konnte der ABC am Sonntag das Auftaktspiel im neuen Jahr in der Kreisliga A bei der SG Mosel Löf gewinnen. Dabei führten die Doppelstädter nach starker Leistung bereits mit 4:0, bevor durch Nachlässigkeiten der Gegner unnötig wieder in die Partie gebracht worden ist.

Mit zunehmender Spieldauer gelang es der Mannschaft des Trainer-Duos Jonny Susa und Jasmin Ibrahimovic die Partie im ersten Spielabschnitt unter Kontrolle zu bekommen. Bereits in den Anfangsminuten hatte Edis Alioglu den Pfosten getroffen. Nach ca. 25 Minuten gaben die Kreisstädter klar den Ton an. In der 34. Minute gelang es Paul Gemein den Ball am Fünfmeterraum zum 1:0 über die Torlinie zu drücken. Tobias Gemein hatte ihn mustergültig bedient. In der ersten Minute der Nachspielzeit war es dann Robert Zimnol, der mit einem feinen Außenristpass Jan Rieder bediente, der kraftvoll seinen Gegenspieler einfach überlief und Paul Gemein bediente, welcher es sich erneut nicht nehmen ließ am „Fünfer“ lauernd den Ball zu versenken.

Die Startphase in den zweiten 45 Minuten gehörte ganz klar dem ABC. Ein Diagonalpass von Paul Gemein brachte Jan Rieder in die Situation, dass zu tun, was er am besten kann: Am Gegner einfach vorbeizulaufen. Seinen Pass in den Rückraum verwertete Robert Zimnol zum 3:0 (53.). Jan Rieder persönlich traf dann per Billardtor zum 4:0 nach 57 Minuten. Nach einem Anspiel von Edis Alioglu scheiterte er erst am Keeper, jedoch bekam er nach dessen Abwehr den Ball erneut vor die Füße und erhöhte den Spielstand. Die nun hängenden Köpfe der Moselaner hätten ein Signal sein können, einen Kantersieg zu erlangen. Aber das Gegenteil trat ein. Das Team hörte im sicheren Gefühl der hohen Führung auf zu spielen. Nach einem Einwurf in den Strafraum als Vorarbeit gelang der Spielgemeinschaft nach 62 Minuten der erste Treffer in einer Partie, in der nun die Gastgeber mehr Akzente setzten. Selbst Alex Gorr zeigte Schwächen. Er patzte nach 84 Minuten bei einem Eckball. Ein Geschenk was die Gastgeber sehr gerne annahmen und auf 2:4 verkürzten. Nur zwei Minuten später zeigte sich dann aber wieder der Alex Gorr, den beim ABC alle so lieben und zu schätzen wissen. In einer „Eins zu Eins“-Situation sieben Meter vor dem Tor rettete der Schlussmann prächtig und konnte so vermeiden, dass seinem Team die Partie vollkommen aus den Händen glitt.

Fazit: Bis zur 4:0-Führung zeigte das Team eine gute Leistung. Danach fiel vollkommen die Spannung ab und bei einigen Akteuren wich absolut unnötig die Ernsthafigkeit, sodass die Hausherren wieder in die Partie zurückkamen. Dennoch kam man mit dem „Dreier“ dem Aufstieg einen Schritt näher. Christoph Ferenc, die Leihgabe der zweiten Mannschaft agierte als Innenverteidiger, war über die gesamte Spielzeit hinweg der stärkste Akteur im Dress der Susa-Truppe.

Stimmen zum Spiel:

Udo Seifert (SG Mosel/Löf)

Wir haben ca. die ersten 30 Miunten ganz gut gespielt, mussten aber in der Nachspielzeit noch das 0:2 hinnehmen. Für die zweite Halbzeit hatten wir uns viel vorgenommen, bekamen aber sehr schnell zwei weitere Gegentore, worauf die Mannschaft die Köpfe hängen ließ. Aber wir kamen wieder ins Spiel zurück, was auch daran lag, dass der Gegner einen Gang zurückgeschaltet hat. Der Ahrweiler BC hat verdient gewonnen“

Jonny Susa (Ahrweiler BC)

Über 60 Minuten haben wir ein passables Spiel gemacht. Nach der 4:0-Führung wurde dann, leider viel zu früh, ein Haken hinter die Partie gesetzt. Völlig unnötig haben wir die Spannung verloren. Aber wir müssen in der Liga auch erst mal den Rhythmus finden.

Die Aufstellung:

Alex Gorr – Tobias Gemein (83. Lukas Adeneuer), Furkan Kalin, Christoph Ferenc, Alexander Dick – Haris Modronja, Jan Leiendecker (79. Paul Betram), Jan Rieder (89. Philipp Hürttgen), Edis Alioglu, Robert Zimnol – Paul Gemein

Tore: 0:1, 0:2 (34., 45 (+1)) Paul Gemein, 0:3 (53.) Robert Zimnol, 0:4 (57.) Jan Rieder, 1:4, 2:4 (62., 84.) Nico Kerschbaum

Schreibe einen Kommentar