TEAMCHECK ZUR WINTERPAUSE: D II – JUNIOREN

Der „Star“ sitzt auf der Trainerbank

Die D II-Junioren, welche schon seit der Bambini-Zeit hauptsächlich von Katharina Sternitzke trainiert, betreut und begleitet werden haben den Sprung in die Leistungsklasse verpasst. Die beiden Teams der Jugendspielgemeinschaften aus Bachem und Bad Bodendorf waren für die Jung-ABCler schlichtweg noch zu gut. Dennoch kann man sich mit dem dritten Platz durchaus zufrieden geben. Noch zufriedenstellender ist die sportliche Perspektive der meisten Akteure dieses Teams. Die Wahrscheinlichkeit, dass man von den Mädels oder den Jungs der D II künftig noch etwas hören wird, ist ziemlich groß. Was die Außendarstellung und den Teamgeist angeht, verhält sich die Mannschaft absolut mustergültig. Auch die Eltern, die seit Jahren vorbildlich den Weg ihres Nachwuchses in hoher Anzahl verfolgen und begleiten, dürfen dabei nicht unerwähnt bleiben. Dankbar quittieren diese die gute Arbeit der Übungsleiterin, der es stets wunderbar gelingt ihren Schützlingen neben den fußballerischen auch soziale Komponenten zu vermitteln. Für die diplomierte Sozialpädagogin steht das Team über allem. Star-Gehabe ist in der aktuellen D II ein „No-Go“, wenngleich die überragende Jugendtrainerin und künftige Zweitligaspielerin der SG 99 Andernach der eigentliche Star ist.

Saisonverlauf

Unerwartet holprig kam die Mannschaft in die Saison hinein. Der Sprung von den E- zu den D-Junioren fiel nahezu allen Teammitgliedern sehr schwer. Besonders die 0:3-Niederlage am zweiten Spieltag bei der JSG Bad Breisig II war ein ganz schwacher Auftritt. Das Spiel und die Ergebnisse wurden besser. Die knappe 1:3-Niederlage beim unangefochtenen Tabellenführer JSG Bachem und der 5:0-Sieg bei der JSG Remagen II waren sehr gute und hoffnungsvolle Auftritte. „Da hat viel gepasst. Das hat gut getan und mich stolz gemacht“, so Katharina Sternitzke. Letztendlich kann dieser junge Jahrgang der D II mit dem Erreichten sehr zufrieden sein.

Stärken / Schwächen

Als Stärken kann man ganz klar den Teamgedanken herausstellen. Die läuferische und kämpferische Leistung ist ein Pluspunkt der Mannschaft. Auch die gute Ausbildung der Teammitglieder ist sichtbar. So ist die Vielseitigkeit der Spieler eine weitere Stärke der D II. Dem Gros der Mannschaft gelingt es offensiv wie defensiv gleichstark zu agieren.

Obwohl die Mannschaft sich diesbezüglich in den letzten Monaten schon verbessert hat, tun sich die Nachwuchskicker mit den gestiegenen taktischen Anforderungen bei den D-Junioren noch etwas schwer. So zum Beispiel beim strukturierten Umschalten von der Defensive auf die Offensive.

Entwicklung

Individuell und kollektiv hat sich die Mannschaft natürlich weiterentwickelt und steht auch fortan in einem steten Entwicklungsprozess. Potenzial ist zur Genüge vorhanden. Individuell werden die nächsten Entwicklungsschritte bei dem einen etwas schneller vollzogen, während es bei dem anderen unter Umständen etwas länger dauern kann. Das gute „Gesamtpaket D II-Junioren“ wird dafür sorgen, dass keiner der Nachwuchsspieler stagnieren wird.

Prognose

Künftig werden jeweils zwei Akteure bei den D I-Junioren in der Bezirksliga zum Zuge kommen, sodass die Aufstellungen der D II sich im Vergleich zur abgelaufenen Punkterunde verändern werden. Auch in der anstehenden Punkterunde dürfte sich die Mannschaft in der oberen Tabellenhälfte platzieren, wobei der Tabellenrang für die Trainerin nicht primär der Gradmesser für die Arbeit mit ihren Schützlingen ist. Erfolgreich an den Schwächen zu arbeiten und sich immer weiter zu verbessern ist das vorderrangige Ziel der Kinder wie auch der Trainerin.

Schreibe einen Kommentar