MIT 3:1-HEIMSIEG DIE TABELLENFÜHRUNG AUSGEBAUT

Ahrweiler BC / Senioren

Kreisliga A / 13. Spieltag

Ahrweiler BC vs SV Rheinland Mayen 3:1 (1:0)

BAD NEUENAHR / AHRWEILER – Beim 3:1-Heimerfolg über den starken Mitaufsteiger SV Rheinland Mayen war das Team aus der Doppelstadt bis zur letzten Minute gefordert. Überragender Mann auf dem Platz war Jan Rieder. Dazu Trainer Jonny Susa: „Ich stelle zwar sonst sehr ungern einzelne Spieler aus dem Team heraus, aber ohne Jan Rieder hätten wir heute nicht gewonnen“. Unzufrieden hingegen war der Trainer mit den eingewechselten Akteuren und der Schiedsrichterleistung. „Die Schiedsrichterin hat es verpasst Ruhe ins Spiel zu bringen und sorgte dadurch für die unnötige Hektik in der Endphase“, so der Übungsleiter. Co-Trainer Jasmin Ibrahimovic bemängelte auch die fehlende Konsequenz der Unparteiischen bei den unzähligen Fouls an Jan Rieder.

Was für ein Auftakt auf dem Kunstrasenplatz in Bad Neuenahr. Bereits nach einer Minute schoss Haris Modronja nach Vorarbeit von Jan Rieder den Ball an die Unterkante der Latte. Zunehmend verlagerte sich die Partie in die Hälfte der Mayener. Bei einem Heber von Julian Hilberath (16.) war der über die gesamte Spielzeit hinweg sicher agierende Rheinland-Torhüter Benjamin Dietz auf der Hut. Nach 20 Minuten ging der Gästetorhüter jedoch als Verlierer aus diesem Duell heraus. Julian Hilberath wurde mustergültig nach einer Passkombination von Haris Modronja und Jan Leiendecker zum Führungstreffer bedient. Nur zwei Minuten später die große Ausgleichschance für die Gäste, jedoch reagierte Torwart Alex Gorr fantastisch mit einer Fußabwehr. In der 37. Minute lag dann so etwas wie die Vorentscheidung in der Luft. Jan Rieder, dessen dynamische Solos die Mayener Defensive nie in den Griff bekamen, wurde im Strafraum gefoult. Robert Zimnol, ansonsten der Standardkönig des ABC, scheiterte jedoch im Duell mit dem Schlussmann.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit fand die Partie fast ausschließlich in der Hälfte des Teams aus der Vulkaneifel statt. Einen Kopfball von Julian Hilberath nach einer Ecke (52.) rettete ein Mayener Abwehrbein auf der Torlinie. Sieben Minuten später gab es dann nichts mehr zu retten. Jan Rieder ging über links in die „Box“ und erzielte das mittlerweile verdiente und überfällige 2:0. Kurz darauf war es erneut das Kraftpaket, welches einen weiteren Treffer auf dem Fuß hatte. Aber sein Heber aus 14 Metern ging über das Tor. Im Gegenzug fast der Anschlusstreffer für die Gäste. Marcel Schlichs Schuss aus acht Metern ging nur sehr knapp am langen Pfosten vorbei. Diese Aktion war aber ein Impuls für den SV Rheinland, der nun alles nach vorne warf und versuchte  mit allen Mitteln ins Spiel zurückzukommen. Nach 79 Minuten rettete Jan Leiendecker noch auf der Torlinie. In der 83. Minute war es ein gewonnenes Kopfball vom mittlerweile eingewechselten Patrick Rölle, was dem Anschlusstreffer vorausging. Aldin Sukic unterlief bei der anschließenden Rettungsaktion ein Eigentor. Zu weiteren Torchancen für den aktuellen Tabellenachten kam es jedoch nicht mehr. In der Nachspielzeit war es mal wieder Jan Rieder, der den ballführenden Gegner anlief, bearbeite und sich den Ball eroberte. Mit seinem Schussversuch aus zwölf Metern scheiterte er zwar, aber der mitgelaufene Jan Leiendecker machte es besser und verwandelte zum 3:1.

Fazit: Der SV Rheinland Mayen war der erwartet harte Gegner. Gemäß an Torchancen und Spielanteilen war der Sieg für den ABC mehr als verdient. Durch den remisierten Spielausgang des Verfolger-Duells zwischen der SG Hocheifel Reifferscheid und TuS Kottenheim konnte die Susa/Ibrahimovic-Truppe den Vorsprung auf die Tabellenränge zwei (TuS Kottenheim) und drei (SG Westum) auf elf Punkte ausbauen.

Am kommenden Spieltag (Samstag, 19.11, 14.45 Uhr, Apollinarisstadion) empfängt das Team die SG Westum/Löhndorf zum Spitzenspiel.

Ahrweiler BC – SV Rheinland Mayen 3:1 (1:0)

Die Aufstellung:

Alex Gorr – Dennis Handanagic (56. Gianfranco Di Francesco), Furkan Kalin, Aldin Sukic, Alexander Dick – Jan Leiendecker, Tobias Gemein (73. Zekirja Bajcinca), Jan Rieder, Robert Zimnol, Haris Modronja (71.Michel Wagneder) – Julian Hilberath

Tore:

1:0 (23.) Julian Hilberath, 2:0 (59.) Jan Rieder, 2:1 (83.) Aldin Sukic (ET), 3:1 (90.+2) Jan Leiendecker

Zuschauer:

100

Schreibe einen Kommentar