NIEDERLAGE FÜR ABC III: 0:3 IM SPITZENSPIEL

Ahrweiler BC / Senioren

Kreisliga D / 9. Spieltag

SC Rhein-Ahr Sinzig vs Ahrweiler BC III 3:0 (2:0)

SINZIG – Die dritte Mannschaft hat im Aufstiegsrennen der Kreisliga D einen deutlichen Rückschlag kassiert. Die Mannschaft des Trainergespannes Dennis Wohlgefahrt und Frank Kuschel verlor am Sonntagvormittag mit 0:3 (0:2) beim SC Rhein-Ahr Sinzig und musste die Tabellenführung einbüßen.

BLITZSTART NR. I

Ein Stellungs- und Kommunikationsfehler zwischen einem Abwehrspieler und Keeper Sven Laskowski führte bereits in der sechsten Minute zur Führung der Hausherren durch Eric Tukven. 

Nach 35 Minuten gelang dem Sinziger Pascal Horey nach einem Konter das 2:0 für sein Team zu erzielen. Zuvor ließ Jens Zimmermann eine große Möglichkeit zum Ausgleich aus.

BLITZSTART NR. II

Im zweiten Spielabschnitt war die Luft dann nach wenigen Minuten raus. Der Sinziger Nachwuchsspieler Tobias Dünnebier erzielte als Endverwerter einer Flanke in den Strafraum das vorentscheidende 3:0 für die Barbarossastädter. Zwar besaß der ABC III noch Möglichkeiten wieder in die Partie hineinzukommen, aber weder Liridon Hoxhaj nach starker Vorbereitung durch Marco Schumacher, noch Dennis Handanagic wusste diese zu nutzen, bzw. hatten das Nachsehen im Duell mit dem Heimkeeper David Schunk.

Fazit:

Der SC Rhein-Ahr Sinzig war vor dem Tor das effektivere Team und verließ somit verdient als Sieger den Platz. Für die Doppelstädter gilt es nun diese Niederlage wegzustecken und schon die nächste Aufgabe beim SV Leimersdorf II (Freitag, 04.11, 20.00 h) seriös anzugehen, um auch weiterhin im oberen Tabellenbereich eine gute Rolle zu spielen.

SC Rhein-Ahr Sinzig – Ahrweiler BC III 3:0 (2:0)

Die Aufstellung:

Sven Laskowski – Moritz Waldecker, Nils Wittpohl (59. Jan Michael Sommer), Qendrim Jashanica, Mirakel Warda – Dennis Handanagic, Sascha Pöstges (51. Liridon Hoxhaj), Jens Zimmermann, Marco Schumacher (75. Blerim Hamza), Jehon Musliu – Adnan Gerguri

Tore:  

1:0 (6.), 2:0 (35.), 3:0 (48)

Foto:

Carlo Zimmermann hatte den Ausgleich auf dem Fuß.

Schreibe einen Kommentar