ABC-HISTORIE (1920-1930)

Ahrweiler BC / Allgemeines

WIE ALLES ANFING

Mit der Gründung des „Fußballverein Ahrweiler 1920“ begann am 31 Januar 1920 die Geschichte des ABC. Unter dem ersten 1.Vorsitzenden Jean Kohlhaas hieß es laut der Satzung zeitgemäß, dass u.a. „Die körperliche Entwicklung seiner Mitglieder durch geordnete Pflege von Leibesübungen in der Natur, insbesondere des Fußballspieles“ ein Zweck dieser Vereinsgründung war.

Die ersten Vergleichskämpfe wurden auf einem Exerzierplatz der amerikanischen Besatzungsmacht ausgetragen. Das erste Spiel der Vereinsgeschichte fand am 14.02.1920 gegen den Fußballverein Neuenahr III statt. Die Partie endete 6:6. Folgende Namen sind als die ersten aktiven Kicker überliefert: Franz Dittmann, Matthias Eller, Franz Mohr, Josef Gemein, Franz Gemein, Jean Valentin, Josef Kohlhaas, Josef Lingen, Peter Goebel und Michael Koch.

Aus nicht mehr zu eruierenden Gründen wurde am 06.05.1920 in einer Generalversammlung der Verein wieder aufgelöst und gleichzeitig durch eine Wahl eines neuen Vorstandes eine Neugründung vorgenommen. Der Vereinsname wurde vorerst noch nicht geändert. Dieses geschah dann fünf Jahre später, als der Namen in Ahrweiler Ballspiel Club 1920 geändert wurde. Bis 1925 beteiligte sich der Verein nicht am Meisterschaftsbetrieb, sondern beschränkte sich auf Freundschaftsspiele. Die Gegner waren u.a. Fortuna Neuenahr und Freiheit Bodendorf. Im Jahre 1921 wurde dann auch die erste Jugendmannschaft ins Leben gerufen. Die Einweihung des Stadions erfolgte im August 1925. Bis in 1930 musste für jede einzelne Benutzung des Fußballplatzes ein separater Antrag beim Bürgermeisteramt eingereicht werden. So gab es im August 1925 bspw. einen schriftlichen Verweis wegen unerlaubter Benutzung des Sportplatzes.

Das erste Meisterschaftsspiel wurde am 27.09.1925 ausgetragen. Die Mannschaft spielte in der sogenannten Klasse C, u.a. gegen Teams aus Gönnersdorf, Niederbreisig, Westum und Waldorf. In 1929 wurde die Seniorenmannschaft aufgelöst. Jedoch hatte der ABC seit 1927, in erster Linie durch die sehr gute Arbeit der Jugendobmänner Philipp Kröll und Peter Jakobs, eine starke Jugendmannschaft. Diese verlor über einen Zeitraum von zwei Jahren kein Spiel und war die Grundlage für eine starke Seniorenmannschaft mit Beginn der Dreißigerjahre.

Foto : Die Mannschaften vom ABC und aus Hemmessen nach einem Meisterschaftsspiel in 1926

Schreibe einen Kommentar