POKALAUS ALS MUTMACHER FÜR DIE KOMMENDEN AUFGABEN

Ahrweiler BC / Junioren

Rheinlandpokal / 2. Runde

Ahrweiler BC vs JSG Immendorf 1:2 (1:1)

Bad Neuenahr-Ahrweiler – Mit erhobenen Hauptes verabschiedeten sich am Dienstagabend, den 28.09.2016, die B-Junioren des ABC in der zweiten Runde des Rheinlandpokals von diesem Wettbewerb. Keineswegs prägten hängende Köpfe das Bild der Jung-ABCler nach dem Pokalaus gegen den Bezirksligisten. Das Coach-Team Thomas Meyer, David Volz und Niclas Spatz versammeltendie Mannschaft kurz nach dem Schlusspfiff und ließen es sich nicht nehmen ihren Schützlingen Lob und Respekt zu zollen und die Truppe gleichzeitig auf das schwere und wichtige Punktspiel am 05.10.2016 bei der SG Ahrtal Hönningen einzuschwören.

Die Gäste aus dem rechtsrheinischen Koblenzer Stadtteil besaßen in der ersten 20 Minuten ein optisches Übergewicht, ohne dabei jedoch eine Vielzahl an Chancen zu kreieren. In der elften Minute konnte sich Torwart Marc Viehfeger mit einer Parade nach einem Freistoß auszeichnen. Nach 26 Minuten dann ein perfekt vorgetragener Konter der Doppelstädter. Altin Kuqi bediente den enorm agilen Tim Linden, welcher erst noch am Keeper und an einem Abwehrspieler scheiterte, ehe er die Führung für sein Team erzielen konnte. Jedoch währte die Freude über den Führungstreffer nicht sonderlich lange. Bereits drei Minuten später gelang den Gästen per 20-Meter-Schuss unter die Latte der Ausgleich. Altin Kuqi hätte nach einem Tempogegenstoß die erneute Führung erzielen können wie Tim Linden nach einer starken Einzelaktion. Beide Spielsituationen konnte der gut reagierende Gästekeeper für sich entscheiden.

Ein Kopfball nach einem Eckball brachte nach 49 Minuten die Gäste in Führung. Danach erfolgte die stärkste Phase des ABC. Torchancen durch Tizian Karaschewitz, Janek Koch und Tim Linden, dieser hatte den möglichen Ausgleich noch in der Schlussminute auf dem Fuß, konnten leider nicht genutzt werden. Aber auch Immendorf besaß noch Konterchancen, die denen die Gäste auch keinen zählbaren Erfolg brachten.

Fazit: Das Team hat in der aktuellen Saison sein bestes Spiel gemacht. „Unsere Jungs haben sich weiterentwickelt. Wir sind auf dem richtigen Weg.“, so Niclas Spatz nach dem Schlusspfiff. Eine Riesenpartie machte Tim Linden, den die Immendorfer Defensive zu keiner Phase des Spiels in den Griff bekam.

Die Aufstellung:

Marc Viehfeger – Martin Klaus, Fadil Hasani, Jan Widemann, Janek Koch – Aaron Münch, Jannik Nelles, Tizian Karaschewitz, Herolind Agushi – Tim Linden, Altin Kuqi

David Johann Herber, Gentian Panxhaj, Adem Okcu, Rabie Khaled-Haji, Fabian Lorca, Yannis Tullius

Tore:

1:0 (26.) Tim Linden, 1:1 (29.), 1:2 (49.)

Schreibe einen Kommentar