ERWARTET SCHWERER AUSWÄRTSSIEG

Ahrweiler BC / Senioren

Kreisliga A / 6. Spieltag

DJK Kruft/Kretz vs Ahrweiler BC 0:2 (0:1)

Kruft – Der Ahrweiler BC reiste am letzten Samstag zum schweren Spiel nach Kruft. Zu Beginn der Partie wurde dann auch klar, warum das Spiel ein schweres Unterfangen werden würde. Die Hausherren versäumten anfängliche Spielvorteile in Tore zu verwandeln. Erst mit zunehmender Spieldauer konnten die Doppelstädter der Partie ihren Stempel aufdrücken.

DJK/Kruft Kretz, in der letzten Saison Vizemeister der Kreisliga A, begann mit sehr viel Druck, der zumeist über die linke Außenbahn vorgetragen wurde. Die erste große Chance wurde dann aber über rechts initiiert. Einer Hereingabe in den Sechzehnmeterraum folgte ein Schuss an den Pfosten durch einen Akteur der Heimmannschaft. Eine erste Halbchance gab es für Julian Hilberath in der 25. Minute. Sein Kopfball nach einer Flanke von Belmin Muric war zwar platziert, jedoch zu schwach um im unteren Eck des Gehäuses einzuschlagen. Eine Schrecksekunde sollte es in Minute 29 geben. Verteidiger Dennis Handanagic unterlief nach einer Abwehraktion fast ein Eigentor. Zunehmend gewann die Truppe von Jonny Susa immer mehr Zugriff auf die Partie.

DER SPIELFÜHRER TRIFFT

Es häuften sich die Offensivaktionen und in der 35. Minute dann auch die Führung für die Gäste von der Ahr. Robert Zimnol spielte wunderbar seinen Kapitän Jan Leiendecker frei, der aus 14 Metern die Gästeführung und seinen dritten Saisontreffer erzielte. Nach 41 Minuten gar noch die Chance zum 2:0. Aber Belmin Muric, bei einem Konter mit starker Vorbereitung von Jan Rieder und Robert Zimnol eingesetzt, schoss über das Tor.

In der zweiten Halbzeit versuchte die DJK von Beginn an den ABC unter Druck zu setzen, fand aber kein Mittel sich Torchancen herauszuspielen. Das Duo Jan Leiendecker und Zekirja Bajcinca auf der „Doppelsechs“ arbeitete extrem gut gegen den Ball. Jan Rieder hätte in der 59. Minute die Führung ausbauen können. Bei einem Tempogegenstoß zog er wieder wie ein wilder Stier an seinen Gegnern vorbei, scheiterte aber am Krufter Schlussmann. Ein zentraler Freistoß für die Gastgeber aus 17 Metern wehrte Alex Gorr nach 63 Minuten souverän zur Seite ab. Aber Kruft versuchte es nochmals. Beim ABC stand man ein wenig zu tief und überließ dem DJK Kruft/Kretz das Mittelfeld, was diese aber nicht zu nutzen wussten. Nach 83 Minuten setzte Robert Zimnol einen Freistoß aus 18 Metern an den Pfosten. Beim Nachschuss schoss Belmin Muric dann genau den einen Krufter an, der auf der Torlinie stehend das Gehäuse absicherte.

TORGARANT JAN RIEDER

Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit sollte es dann wieder „riedern“. Bei einem Konter kam der Ball über Belmin Muric und Adnan Gerguri zu Jan Rieder, der mal wieder mehrere Gegenspieler düpierte und zur Entscheidung einnetzte. Damit traf der Neuzugang von BW Friesdorf bisher in jedem Punktspiel mindestens einmal.

Fazit: „Das war ein schweres Spiel“, so ein erleichterter Trainer Jonny Susa nach der Partie. Wer weiß welchen Verlauf die Partie genommen hätte, wenn die DJK zu Beginn der Partie statt des Pfosten ins Tor getroffen hätte. Nicht vielen Mannschaften wird es vergönnt sein bei den starken Kruftern punkten zu können.

DJK Kruft/Kretz – Ahrweiler BC 0:2 (0:1)

Alex Gorr – Dennis Handanagic (70. Michel Wagneder), Aldin Sukic, Tobias Gemein, Sam Schüring – Jan Leiendecker, Zekirja Bajcinca, Belmin Muric (90. Maximilian Ahrens), Robert Zimnol, Jan Rieder – Julian Hilberath (77. Adnan Gerguri)

0:1 (35.) Jan Leiendecker, 0:2 (89.) Jan Rieder

Foto: Robert Zimnol. Lenker und Denker in der zentralen Offensive.

Schreibe einen Kommentar