1. RUNDE RHEINLANDPOKAL – KLARE NIEDERLAGE GEGEN FC PLAIDT

Die 2. Mannschaft, welche sich durch den Gewinn des Kreispokals 2016 für den Rheinlandpokal qualifizierte, verlor am gestrigen Abend deutlich mit 0:5 das Erstrundenmatch gegen den FC Plaidt. Der Bezirksligist war in vielen Belangen das überlegene Team und verließ vollkommen verdient als Sieger den Kunstrasenplatz in Bad Neuenahr.

Vom Anstoß weg entwickelte sich eine sehr einseitige Partie, in der die Gäste aus der Vulkaneifel bereits nach fünf Minuten zwei Möglichkeiten zur frühen Führung ausließen. Weitere Torchancen des Bezirksligisten sollten bis zur 27. Minute ebenfalls noch ungenutzt bleiben. Dann führte aber ein Ballverlust im Mittelfeld zur überfälligen Gästeführung. Der daraus resultierende Doppelpass fand mit dem erfolgreichen Torschuss aus 14 Metern seinen Abschluss. Im Anschluss an einen Eckball fiel in der 41. Minute der Treffer zum 0:2-Pausenstand. Zuvor trafen die Plaidter noch zweimal den Pfosten.

Auch im zweiten Spielabschnitt gab das hoch überlegene Gästeteam den Ton an. Drei weitere Treffer, nebst unzähligen weiteren Chancen, konnte das Team des FC Plaidt erzielen. Der 0:5-Endstand ging vollkommen in Ordnung. Dem starken und überzeugenden Team von der Nette gebührt es zum Zweitrundeneinzug zu gratulieren. Für den Ahrweiler BC II, dessen Kader einem Mix aus allen drei Seniorenmannschaften entsprach, gilt es die Partie als ein Training unter Wettkampfbedingungen abzuhaken.

Am kommenden Sonntag tritt der ABC II zu einem Testspiel beim SC Wormersdorf II an. Die Partie gegen den C-Ligisten wird um 12.30 Uhr in Rheinbach angepfiffen.

Die Aufstellung

Jan Welling, Arianit Haxhiu, Minas Haydaroglu, Illias Maach, Arbnor Bytyci, Dennis Handanagic, Belmin Muric, Anil-Jean, Karaüzüm, Haris Modronja, Timo Schall, Mohamed Abou-Ayda, Samir Handanagic, Jan Michael Sommer, Qendrim Jashanica, Sascha Pöstges, Liridon Hoxhaj, Flamur Azizi

Foto (v.l.n.r.): Timo Schall, Liridon Hoxhaj, Sascha Pöstges, Arbnor Bytyci, Mohamen Abou-Ayda, Dennis Handanagic, Flamur Azizi

Schreibe einen Kommentar