Ahrweiler BC stellt sich gegen vereinsschädigende Publikationen

Die Mitgliederversammlung des Ahrweiler BCs 1920 e.V. wählte im Dezember 2015 mit überwältigender Mehrheit einen neuen Vorstand, der die Interessen der über 620 Mitglieder des Kreisstadtvereins vertritt. Als Reaktion auf die demokratische Abstimmung kam es dazu, dass ein ehemaliger Amtsinhaber die offizielle Vereinsseite, sowie ein verantwortlicher Trainer die offizielle Facebook-Page unter eigenem Namen ohne Erlaubnis des Vereins weiter betrieben und diese zweckentfremdeten.

In der kürzeren Vergangenheit wurden die Facebook-Seite, welche als „Fanpage“ betrieben wird, dazu verwendet, Falschbehauptungen zu verbreiten. Diese sollen augenscheinlich dem Ahrweiler BC und vor allem seinen Mitgliedern Schaden zuführen. Da die Anfeindungen nicht nur den gesamten Verein, sondern einzelne Personen gezielt und rufschädigend treffen, sieht sich der Verein gezwungen, rechtliche Schritte gegen den Betreiber der aufgeführten Internetseite zu prüfen und diese entschlossen durchzusetzen.

Wir möchten an dieser Stelle ausdrücklich betonen, dass etwaige Konsequenzen nur den Betreiber und damit Verantwortlichen der Internetpräsenz und keine Spieler oder Mannschaften des Vereins betrifft.

Fußball verbindet und ist als „schönste Nebensache der Welt“ unser aller geliebtes Hobby. Wir begrüßen eine Diversität der Meinungen und stellen uns weiterhin dem respektvollen Dialog mit den betreffenden Personen. Persönliche Differenzen dürfen nicht dazu führen, dass ein Verein und seine Mitglieder rufschädigend angefeindet werden.

Der ABC steht mit seinen 14 Jugend-, drei Senioren- und zwei Alten Herren-Mannschaften für Integration, Respekt und Toleranz. 99% der Mitglieder tragen Woche für Woche dazu bei, dass ein positives Gemeinschaftsgefühl mit den aufgeführten Vereinswerten gelebt wird. Gemeinsam möchten wir unser aller Freizeit auf dem Fußballplatz mit Freude und Spaß gestalten – Hass und Feindseligkeiten haben im ABC keinen Platz!

Schreibe einen Kommentar