B-Junioren Guter Einstand für neues Trainerteam

Es wirkte so, als ob sich der Spruch – „Neue Besen kehren gut“ – beim Debüt von Trainer Thomas Meyer und seinen Assistenten Niclas Spatz und David Volz bewahrheiten sollte. Mit 6:1 konnten die B-Junioren das Heimspiel der Leistungsklasse gegen den Tabellenletzten TuS Hausen gewinnen.
Mit fünf C-Junioren in der Startaufstellung hatte der ABC-Nachwuchs von Beginn an das Heft des Handelns in seiner Hand. Vier klare Torchancen nach einer Viertelstunde blieben ungenutzt, ehe Tim Linden in der 19. Minute die mehr als verdiente Führung für seine Farben erzielen konnte. Nach einem Einwurf von rechts blockte er den Ball im Strafraum geschickt ab, ließ mit einer Körpertäuschung seinen Gegenspieler aussteigen, und verwandelte eiskalt zur längst überfälligen Führung. In der 25. Minute war Tim Linden dann Ausgangspunkt zum zweiten Treffer. Seinen Schuss aus der Drehung vermochte der gegnerische Keeper nur abzuklatschen. Beim anschließenden Gestochere vor dem Tor behielt Maximilian Münch die Übersicht und nutzte die sich bietende Einschussmöglichkeit zum 2:0. Noch vor der Halbzeitpause gelang dem schnellen rechten Flügelflitzer Jannik Nelles mit einem Schuss aus 18 Metern die beruhigende 3:0-Pausenführung.
In Minute 46 glänzte Jannik Nelles dann auch als Vorbereiter. Er setzte seinen Teamkollegen Omar Khattab präzise ein, sodass dieser souverän auf 4:0 erhöhen konnte. Nur vier Minuten später wurde Jannik Nelles dann endgültig zum Albtraum für den TuS Hausen. Nach einer abgewehrten Ecke drosch dieser aus 20 Metern den Ball zum 5:0 für den ABC in die Maschen des Gästetores. Mit der mehr oder minder einzigen Torchance gelang den Gästen aus der Vulkaneifel in der 57. Minute der Ehrentreffer. Nach 63 Minuten beendete Deschir Avdullahaj mit einem Kopfball im Anschluss an eine Ecke den Torreigen in dieser sehr einseitigen Partie.
Es ist sicher zu früh diesen starken Auftritt der Ahrweiler B-Junioren nur an den neu kehrenden Besen festzumachen. Jedoch hinterlässt der Einstand von Thomas Meyer, Niclas Spatz und David Volz einen sehr guten Eindruck. In erster Linie waren es aber die Spieler des Teams, welche auch als solches auftraten, die diesen sehr soliden Auftritt realisierten.
Schon am Freitag, im Heimspiel gegen den Tabellenführer SG Andernach II, wird sich zeigen, ob dieser scheinbare Aufwärtstrend auch gegen Spitzenteams bestätigt werden kann.

Es spielten:
Daniel Welling, Jonathan Schneider, Beson Bytyqi, Djim Lumu Vangu, Jan Wideman, Fabian Lorca, Jannik Nelles, Tizian Karaschewitz, Tim Linden, Maximilian, Dominik Bous, Denis Zogaj, Deschir Avdullahaj, Adnan Celebic, Omar Khattab, Elton Dushaku

Schreibe einen Kommentar