„Zwoote“ gewinnt Finale – 3:1 Sieg gegen FC Alemannia Plaidt II

Nach dem Titel in der Kreisliga C / Ahr, gelang es der zweiten Mannschaft des Ahrweiler BC auch das Finale der Kreismeisterschaft für sich zu entscheiden. Mit 3:1 behielt das Team die Oberhand über den Meister der Kreisliga C / Mayen FC Alemannia Plaidt II

Bereits in der siebten Minute bewiesen die gastgebende Plaidter, warum man in der abgeschlossen Spielzeit auf 98 geschossene Tore kam. Nach einem  schnellen Angriff über rechts gelang es einem Plaidter Stürmer den Ball aus ca. sechs Metern mit dem Kopf in die Maschen in das, von Jan Welling gehütete Tor, zu wuchten. Die große Chance zum Ausgleich ergab sich erstmals in der elften Minute. Doch Lazarus  Magobeya schoss das Leder aus ca. acht Metern über das Tor. In der 20. Minute gelang es dem Plaidter Torhüter ein Geschoss von Timo Schall noch mit einer Hand über die Latte zu lenken. Trotz leichter Feldüberlegenheit musste der ABC mit dem 0:1 Rückstand in die Pause gehen.

Der zweite Spielabschnitt begann verhalten, bevor es den Gästen aus der Doppelstadt gelang den Spielstand vorerst zu remisieren. Nach 57 Minuten beförderte Belmin Muric den Ball per Dropkick nach einem Freistoß von Liridon Hoxhaij ins Plaidter Tor. Dieser Treffer war Auftakt für einen viertelstündigen Sturmlauf des ABC. Nur eine Minute nach dem Ausgleich hatte Liridon Hoxhaij die Führung auf dem Fuß. Sein Schuss aus zehn Metern ging knapp vorbei. Nach drei weiteren guten Torchancen, u.a. gelang es dem Plaidter Torhüten einen hervorragenden Freistoß von Lazarus Magobeya zu entschärfen, gab es einen berechtigten Foulelfmeter für den ABC. Belmin Muric konnte von seinem Gegenspieler nur durch ein Foul im „Sechzehner“ gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte der gefoulte sicher zur längst fälligen Führung. Nach 71 Minuten gelang es  Liridon Hoxhaij dann seine starke Leistung an diesem Abend mit einem Tor zu krönen. Sein Freistoß aus ca. 30 Metern von der rechten Seite ging an Freund und Feind, wie auch zuletzt am verdutzten Goalie vorbei ins Tor. Die Plaidter hatten in dieser enorm starken Phase der Ahrweiler mit einem Lattentreffer in der 60. Minute ebenfalls eine hochkarätige Chance. Auch die Versuche der Alemannia in den Schlussminuten nochmals Druck zu erzeugen, brachte keine nennenswerte Torchance mehr. Am Ende setzte sich die höhere spielerische Qualität des Teams von Bekim Gerguri und Samir Handanagic durch.

Dem zweiten Titel in dieser Saison soll am 04. Juni noch ein weiterer folgen. Dann tritt der Ahrweiler BC II  beim Finale des Bitburger Kreispokals in Wanderath gegen den SV Kürrenberg an.

 

Es spielten:

Jan Welling, Phemba Vangu, Timo Schall, Mohamed Abou-Ayda, Arianit Haxhiu, Lazarus Magobeya, Liridon Hoxhaj, Enis Jashanica, Arbnor Bytyci, Belmin Muric, Besjan Agushi, Bekim, Gerguri, Jehon Musliu, Michel Wagneder

Schreibe einen Kommentar