A- Jugend – Tolle Moral der Schell-Schützlinge

Es sind zumeist nur wenige Momente einer kompletten Saison, die den Charakter eines Teams eins zu eins darstellen können. Einer dieser Momente für die A-Junioren gab es am letzten Spieltag bei der Auswärtspartie bei der TuS Hausen. Gegen den Tabellenvorletzten schien die Mannschaft der Coach-Kombi Martin Schell / Samir Handanagic schon vor Spielbeginn die Partie locker gewonnen zu haben. Ein Trugschluss wie sich noch herausstellen sollte. Bereits in der ersten Minute erzielten die Hausherren ein Abseitstor. Nur zwei Minuten später war es Tim Hecker-Kolka der nach einer Passstafette über Paul Bertram und Dennis Handanagic nur den Pfosten traf. Fortan plätscherte die Partie, in der der ABC zumeist mehr Ballbesitz und Spielanteile hatte, so dahin. Nach einem gleichermaßen unnötigen, wie auch ungenauen Pass im Mittelfeld nahm der Gastgeber die Einladung zur Führung an. Den daraus resultierenden Torabschluss schlug zum 1:0 in die Maschen des Ahrweiler Gehäuses ein. Fünf Minuten später erneut ein Katastrophenpass aus dem Mittelfeld den der TuS Hausen effektiv zu nutzen wusste. Deren Stürmer wurde zentral eingesetzt, was mit einem erfolgreichen Torabschluss zum 2:0 aus 13 Metern endete. Ganze 180 Sekunden später erneut ein schlechtes Zuspiel, gepaart mit zu zaghaften Eingreifen, was zum 3:0-Pausenstand für die Hausherren führte.

Mit etlichen taktischen wie personellen Umstellungen starteten die ABC-Junioren, sichtbar gewillt die Partie noch zu drehen, in den zweiten Spielabschnitt. Nach 52. Minuten, nachdem es zuvor ausschließlich deplatzierte Fernschüsse gab, dann die erste große Torchance. Armin Karic köpfte den Ball nach einen Eckball an den Pfosten. Besser machte es Sadik Salihu in der 59. Minute. Sein 20 Meter-Schuss war für den gegnerischen Goalie nicht haltbar. Und nur eine Minute später steckte Tim Hecker-Kolka Ball durch die gegnerische Abwehrkette passgenau in den Lauf von  Amir Duranovic, der auf 2:3 verkürzte. In der Folgezeit ließ der Schütze zum 2:3 allerdings noch zwei weitere hochkarätige Tormöglichkeiten liegen. Aber die Truppe versuchte nun, mit einem enorm hohen Laufaufwand, immer weiter Druck auf den Gegner auszuüben. Belohnung für diesen unermüdlichen Einsatz erfolgte dann in der dritten Minute der Nachspielzeit. Ein langer Pass aus der eigenen Hälfte von Sadik Salihu erreichte den gut einlaufenden Zielstürmer Armin Karic, welcher vom Gegner nur durch ein Foul in der „Box“ gestoppt werden konnten. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Kapitän Dennis Handanagic eiskalt zum 3:3 Endstand.

Ein tolles Comeback der A-Junioren, von denen keiner seine Normalform über 90 Minuten abrufen konnte. Jedoch glänzte das Team mit einer hervorragenden Moral, einem Mega-Teamspirit und dem einem Willen die Partie noch umzubiegen. Jeder Einzelne warf alles, was an diesem Abend ging, in die Waagschale. Diese Leistung verlangt einen Riesenrespekt ab, und zeigt welch guten Charakter und Mentalität diese ABC-Junioren besitzen.

Sollte die Mannschaft das nächste Spiel gegen die JSG Kreuzberg gewinnen, so wäre die Meisterschaft in der Leistungsklasse vorzeitig gesichert.

Es spielten:

Niklas Eulenbach, Beson Bytyqi, Leon Wagneder, Lukas Adenauer, Sadik Salihu, Amir Duranovic, Armin Karic, Niklas Schüller, Tim Hecker-Kolka, Michel Wagneder, Dennis Handanagic, Paul Bertram, Maximilian Münch

Foto (v.li.n.re.): Niklas Eulenbach, Tim Kolka-Hecker, Leon Wagneder, Amir Duranovic

 

Schreibe einen Kommentar