Alter schützt vor TOR(e)heit nicht

Coach Bekim Gerguri geht voran

Der Druck, die letzten beide Spiele unbedingt gewinnen zu müssen, schien die ABC-Reserve in Sachen Chancenkreation doch arg zu lähmen. Von Beginn erspielte sich der ABC II zwar große Vorteile in der Verteilung des Ballbesitzes, doch Torchancen kamen kaum dabei heraus. Es schien, als ob die Gleichung: Zwei Siege = Aufstieg in die B-Klasse, dem einen oder anderen Doppelstadt-Akteur zu schwer auf den, doch zumeist sehr breiten Schultern lastete.

Einzig Muhamet Gerguri gelang in der 15. Minute mit einer Direktabnahme eine Torannäherung. So kam es, wie es so oft kommt. Der Gast schloss einen Konter unhaltbar für Keeper Jan Welling zum 0:1 Halbzeitstand ab.

In der Pause gab es dann eine klare Ansprache von Coach Bekim Gerguri. Und der 33jährige ließ seinen Worten auch Taten folgen, indem er sich selber einwechselte und auf der Neuner-Position fortan vormachte wie es gehen kann. Mit seinem Mitwirken war erstmals der Wille erkennbar die Aktionen erfolgreich abzuschließen zu wollen. In der 49. Minute spielte Bekim Gerguri den Torhüter aus und passte auf den einschussbereiten 42jährigen Muhamet Gerguri, der sich die Chance zum Ausgleich nicht nehmen ließ. Das Spiel wurde nunmehr von der Mitte auf die Flügel verlegt, was den Gästen zunehmend mehr Mühe bereitete. Diese kamen in der 52. Minute nochmals erfolgreich mit einem Konter zum Torerfolg, wobei der Unparteiische zuvor auf Abseits entschied. Danach war der ABC II dann endgültig Herr im eigenen Haus. Nicht zuletzt auch durch die Einwechselung von Flamur Azizi, der auf der rechten Seite für ordentlich Wirbel sorgte. In der 70. Minute war es dann wieder Bekim Gerguri, der unnachahmlich den Ball mit dem Rücken zum Tor an der Sechzehnmeterraumgrenze annahm und auf rechts zu Flamur Azizi weiterleitete. Diesem gelang es sich durchzusetzen und Muhamet Gerguri zum so wichtigen 2:1 zu bedienen. In der 74. Minute die endgültige Entscheidung. Arbnor Bytyci erlief sich vor dem Remagener „Sechzehner“ einen Fehlpass und verwandelte aus ca. 15 Meter erfolgreich zum 3:1. Das 4:1 war dann „Magic Bekim“ vorbehalten, der Gegenspieler und Torwart fintenreich austrickste und zum 4:1 einschob.

Die beiden Oldies Muhamet und Bekim Gerguri waren die Matchwinner in einem Spiel, bei dem der ABC II verdient als Sieger den Platz verließ.

Mit nun drei Punkten Vorsprung auf die Spvgg Burgbrohl II und den ABK  Ahrbrück gilt es am letzten Spieltag nun mindestens einen Punkt bei Eich II zu erspielen.

Schreibe einen Kommentar